Stell Dir vor, das Leben ist fair...

... und als Erzeuger

bekommst Du einen fairen Lohn,
für Deine harte Arbeit.

... und als Gastronom

fairführst Du Deine Gäste täglich frisch mit dem Besten der Region

... und als Hotelier

fairwöhnst Du Deine Gäste täglich mit dem Besten der Region

... und als fairBraucher

genießt & unterstützt Du täglich mit gutem Gewissen das Beste der Region

fairnESSkultur 2016 startheader-kuh 800

Was ist die fairnESSkultur

Die fairnESSkultur steht für eine Lebensart bzw. die Haltung eines fairen, empathischen und achtsamen Denkens & Handelns im Miteinander. Wir fairstehen uns als Schnittstelle zwischen fairBrauchern, Erzeugern, Hotels und Gastronomen, denn wir alle sollten gemeinsam fairAntwortung für unser Handeln und eine nachhaltige Lebensmittelherstellung und -fairArbeitung tragen. fairStehen. fairTrauen. fairÄndern. Im Namen schon sind die Bereiche enthalten, mit denen sich die Marke fairnESSkultur definieren lässt.

Ziele der fairnESSkultur

Wir wollen Menschen miteinander fairBinden, fairStändnis schaffen und unser aller Lebensqualität fairBessern, in dem wir Herkunft und Herstellung von Lebensmitteln und deren Auswirkungen auf Mensch und Umwelt transparent machen. Wir wollen informieren und Lust auf’s Entdecken und Genießen wecken! Wir wollen unser fairStändnis und unsere Wertschätzung nachhaltig fairÄndern und helfen, ein Stück dazu beizutragen unseren Planeten in all seiner Vielfalt, mit seinen fragilen Kreisläufe zu schützen und enkeltauglich zu bewahren.

Aktuelles aus der fairnESSkultur

Es tut sich was...

In Kürze startet unsere neue Plattform, an der gerade noch fleissig die Profile unserer neuen Mitglieder eingegeben werden... hab noch ein wenig geduld - das Warten hat sich gelohnt!

30% Bio bis 2030 - ist ein Anfang. Wir wollen 100%

 

30% Ökolandbau ist das erklärte Ziel der Bayrischen Staatsregierung für mehr Bio.

Das ist ein Anfang - aber wenn wir die Sache mit der BIOdiversität wirklich ernst meinen, dann sind 30% in Anbetracht der globalen Herausforderungen wie der Klimakatastrophe, schwindendem Trinkwasser, erodierenden Böden, Lebensmitteln voller Giftstoffe oder vor allem dem drastisch fortschreitenden ArtenSTERBEN einfach zu wenig, finden wir. Darum haben wir in der fairnESSkultur eine Entscheidung getroffen, die manch einer Unternehmerisch vielleicht nicht nachvollziehen kann - aber die ökologisch einfach notwendig ist. Denn es gibt Dinge, da können wir uns schlicht keine Kompromisse und keinen weiteren Zeitverlust mehr erlauben.

Daher liegt die Zunkunft der fairnESSkultur in 100% ÖKOLANDBAU.

Das heißt: Künftig können wir nur noch Mitglieder aufnehmen, die sich einer ökologischen Betriebsfürhung verschrieben haben. Um diesen Weg zu begleiten, werden wir bis 2030 vorerst auch noch Betriebe in Umstellung aufnehmen, um den Start in ein gesünderes Morgen zu erleichtern, ab 2030 werden sich die Zulassungskriterien für eine Mitgliedschaft dann aber weiter verschärfen.

Der Newsletter N° 3 - zum Innehalten. Durchatmen. Kraft schöpfen:

Ab sofort gibt es von der IG Boden eine Podcast-Serie rund um das Thema Boden, die SEHR zu emfpehlen ist! [mehr...]

 

shareTs-Shop

Schon gesehen?

Endlich ist es soweit: Die neue shareTs Kollektion ist fertig und dazu gleich unser brandneuer Shop! Schau doch mal rein...

Kampagne

Unsere neue Broschüre für mehr Artenvielfalt ist startklar für den Frühling, schau gleich mal rein:

Frisch fairnetzt

Neue Erzeuger in der FairnESSkultur

Wir wissen, wie hart Du arbeitest, während andere schon „Feierabend“ haben oder ein freies Wochenende genießen. Wir schätzen Deine Milch, die wir uns Sonntags in den ersten Cappuccino gießen, während Du schon wieder fleißig für Nachschub sorgst. Wir freuen uns über das kühle, flüssige Gold, dass Du aus Hopfen braust und genießen das Brot, das Du noch von Hand herstellst, statt nur TK-Ware aufzubacken. Wir fairschenken Deine Blumen gerne selbstgepflückt vom Feld und vernaschen gerne Deine Marmelade, wissend, dass die Beeren nicht von alleine vom Strauch ins Glas wandern. Und wir sind dankbar dafür, dass nicht jeder von uns sein Schnitzel selbst aus dem Stall auf den Teller bringen muss. Für all Deine Mühe, Dein Handwerk, und Deine Lebenszeit die Du dafür investierst, zahlen wir gerne faire Preise. Weil wir Dich schätzen und fairstehen. Wir fairtrauen Deiner Qualität - und das genießen wir.

Als Erzeuger mitmachen

Schon fairsucht?

Neue gastronomische Betriebe in der FairnESSkultur

Dein Tag hat gut und gerne 16 Stunden. Noch bevor die ersten Gäste kommen, bist Du schon dabei, Einkäufe zu koordinieren, Lager und Bestände zu kontrollieren, Getränke aufzufüllen, Servietten zu falten, Tische zu wischen, Blumen zu arrangieren, oder Gläser zu polieren. Die Küche läuft auf Hochtouren, um alle Salate zu putzen, Saucen zu kochen, Kuchen zu backen und Speisen vorzubereiten. Und natürlich wischt sich der Boden nicht von alleine. Du hast von früh bis spät alle Hände voll zu tun, damit der Betrieb reibungslos funktioniert.
Und Du weißt, wie lange und hart Du Dir Deinen guten Ruf erarbeitet hast - und wie kostbar das fairTrauen deiner Gäste in Dich und Deine Küche ist. Zu Recht, denn Du kennst Deine Lieferanten. Du weißt, in welchem Teich die Saiblinge geschwommen sind, aus welchem Revier Dein Wild stammt oder kannst sogar sagen, dass das Fleisch oder die Milch von Deinem Hof kommt - je nachdem. Jede Saison fairführst Du uns auf‘s Neue und wir kommen gerne wieder, weil es bei Dir so frisch und gut ist.

Als Gastronom mitmachen

Frisch fairbucht

Neue Hotels in der FairnESSkultur

Wir wissen, dass bei Dir Perfektion im Detail steckt und Du dafür täglich Großes leistest! Hinter jedem schönen Zimmer, jedem frisch gemachten Bett steckt viel Liebe zum Detail, eine große Portion Perfektionismus, unermüdlicher Fleiß und jede Menge Logistik - seien es volle Seifenspender in den Badezimmern, eine aufgefüllte Minibar oder die Blumenarrangements im Restaurant - Von den riesigen Wäschebergen ganz zu schweigen.

Dazu Abstimmungen mit Deinen Lieferanten, Planung und Erstellung der Menükarten, Aktionswochen oder besonderer Feiern. Nebst Koordination von Personal, Material und Deiner eigenen Familie natürlich, die oftmals von früh bis spät tatkräftig mit anpackt. Und bei all der Leistung, hast Du stets ein offenes Ohr für die Fragen und Wünsche Deiner Gäste, gibst Ausflugstipps oder Schmankerl-Proben, und merkst Dir, wenn Deine Gäste mit der Zeit Ihre Vorlieben entwickeln - ob Speisen oder „Pillow-Menue“.

Du gibst täglich Dein Bestes, um uns als Deine Gäste nach Herzenslust zu fairwöhnen und jeden Aufenthalt zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen - damit wir uns entspannt erholen können. Wir schätzen Deine Mühe jedes Mal auf‘s Neue und kommen gerne wieder zu Dir „nach Hause“, schalten ab, genießen und erholen uns auf - weil Du uns rundum fairwöhnst!

Als Hotelier mitmachen